Zur Impfpflicht

Am 10.12.2021 beschließt der deutsche Bundestag die begrente Einführung einer Impfpflicht im Gesundheitswesen.

Wir halten eine Impfpflicht nicht für den geeigneten Weg und sehen diese Maßnahme verfassungsrechtlich kritisch:


Wirksamkeit der Impfung
Wirksamkeit der Impfung


  • Keine sterile Immunität
    Die Impfung ist nicht in der Lage, das Virus auszurotten, wie es z.B. bei den Pocken der Fall war. Die Impfung lässt spätestens ab 90 Tagen nach der zweiten Impfdosis relevant nach - das Infektionsrisiko Geimpfter steigt ab diesem Zeitpunkt wieder deutlich an. (Daten aus Israel zeigen, dass 6 Monate nach der zweiten Impfung der Schutz vor der Infektion nur noch 16% betrug.)
    Es gibt keine Auskunft darüber, wieviel Impfungen (Booster) wir über uns ergehen lassen müssen, wenn die Impfpflicht kommt. Im Frühjahr 20222 ist die 4. Impfung geplant, doch die Ergebnisse der Studie aus Israel sind nicht überzeugend und auch die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) sieht Booster-Impfungen mit kurzen zeitlichen Abständen kritisch.

    "Wir sollten vorsichtig sein, das Immunsystem nicht zu überfordern mit immer neuen Impfungen."
    (Marco Cavaleri, EMA)
  • Impfung bietet keinen Schutz vor Übertragung
    Wenn sich Geimpfte infizieren besteht allenfalls in den ersten 2 Monaten eine verringerte Virusweitergabe (Drosten). Das Übertragungsrisiko wird auch bei engen Kontakten wie in Haushalts-situationen durch die Impfung nicht verringert.
    Quelle: The Lancet ist eine der ältesten und renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt
  • Eine Impfpflicht ist nicht verhältnismäßig
    Die Verfassung lässt eine - direkte oder indirekte - Impfpflicht nur dann zu, wenn eine Impfpflicht das einzige und letzte Mittel ist, strikte Lockdowns mit schweren ökonomischen, sozialen und politischen Schäden zu vermeiden. Die Impfquote schützt uns nach jetzigem Stand davor nicht. So musste z.B. Irland mit einer Impfquote von knapp 90% im November 2021 wieder einen teilweise Lockdown verhängen, weil die Patienten auf den Intensivstationen stark zunahmen.

Handlungsempfehlung "einrichtungsbezogene Impfpflicht"

Erste Antwort an das Gesundheitsamt


Wie wollen wir leben?

  • Wollen wir uns - je nach Virus-Variante - alle paar Monate boostern lassen?
  • Was macht es mit uns, wenn wir nicht als Mensch, sondern nur mit einem QR-Code ausgestattet, Zutritt zum öffentlichen Leben haben? 
  • Zählt ein gesundes Leben, ein intaktes Immunsystem gar nichts mehr?
  • Was kommt als nächstes in den digitalen Gesundheitspass?

Eine Vertiefung der Argumente gegen eine Impfpflicht finden Sie im folgenden Dokument:


Sahra Wagenknechts Kommentar zum Wortbruch Corona-Impfpflicht:


Die renommierte Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot zur Impfpflicht


Rechtsgutachten:
Ist eine allgemeine Impfpflicht gegen das SARS-CoV-2 verfassungsgemäß?